X

Einstellungen zum Datenschutz

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analystics. Durch einen Klick auf den Button "Akzeptieren" erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.

Explosionsgefährliche Stoffe

Von explosionsgefährlichen Stoffen können große Gefahren ausgehen. Deshalb stellt das Sprengstoffrecht hohe Anforderungen unter anderem an Eignung, Zuverlässigkeit und Fachkunde der Personen, die mit Sprengstoffen oder pyrotechnischen Gegenständen gewerblich (z.B. als Bauwerkssprenger, Kampfmittelräumer oder Profifeuerwerker) oder privat (z.B. als Böllerschütze, Hobbyfeuerwerker oder mit Modellraketen) umgehen.

Ziel dieser Vorschriften ist es, Menschen und auch Tiere sowie Sachgüter vor Gefahren zu schützen und einen unsachgemäßen Umgang sowie Missbrauch oder Unfälle zu verhindern.

nach oben nach oben